Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Navigationserlebnis zu verbessern. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Annehmen.

Mit dem Fahrrad

von Polen in die Schweiz

Datum: 23. Januar 2018
Mehr erfahren:

Mit Bike2RONAL haben wir eine umweltfreundliche firmeninterne Kampagne ins Leben gerufen, die alle Mitarbeiter weltweit dazu bewegen soll, ihren Arbeitsweg CO2-neutral zurückzulegen. Unser Kollege René hat die Aktion genutzt, um Arbeit und Vergnügen zu verbinden.

Bei Bike2RONAL wird jeder Kilometer, der von oder zur Arbeit geradelt, gelaufen, geskatet oder mit dem E-Auto zurückgelegt wird, gezählt und in Teams agiert. Unser Mitarbeiter René (Standort Härkingen, Schweiz) war im Herbst drei Tage geschäftlich in unseren Werken in Polen. Im Gepäck hatte er jedoch nicht nur sein Notebook…

René, erzähl uns von deiner besonderen Bike2RONAL Aktion!

Als ich zur SAP-Einführung nach Polen geflogen bin, hatte ich nicht nur meinen Laptop und die Arbeitsunterlagen dabei, sondern auch mein Rennrad. Es ist in einem Karton im Flugzeug mitgereist. Nach den drei Arbeitstagen in unseren Werken in Waldenburg und Jelcz hatte ich Urlaub. Mit dem Rennrad bin ich zunächst am Freitagmittag von Waldenburg über Land und Grenze nach Jicin (Tschechien) und tags darauf dann nach Prag gefahren, wo meine Freundin mit dem Flieger ankam. Sonntagmorgen ging die gemeinsame Tour los.

Wie ging eure Fahrt dann weiter?

Wir sind in acht Tagen von Prag heimgeradelt. Unser Weg führte über Pilsen (Tschechien), Nürnberg (Deutschland), Memmingen und Österreich durchs Linthal (Schweiz) bis nach Hause. Wir sind unter anderem an der Donau lang gefahren, gerade in Polen und Tschechien über einsame Landstraßen und ohne GPS. Übernachtet haben wir in Hotels oder Landgasthöfen.

Was ist dir in besonderer Erinnerung geblieben?

Zum Start meiner Fahrt hat es in Strömen geregnet. Danach hatten wir aber bis zum Ende der Tour super Wetter. Es war auch eine spezielle Erfahrung, elf Tage lang nur mit dem nötigsten Gepäck zu reisen. Wobei der Laptop immer dabei sein musste! Und natürlich habe ich jeden Abend meine «erradelten» Kilometer in unsere Bike2RONAL Wertung eingetragen. Mein Team «VELOcit(t)a» hat sich sehr über die zusätzlichen 1000 km gefreut!