Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Navigationserlebnis zu verbessern. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Annehmen.

Trucker-Prinzessin Christina Scheib

am IAA Messestand von SPEEDLINE TRUCK

Datum: 4. Oktober 2018
Mehr erfahren:

Zum vierten Mal war SPEEDLINE TRUCK auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vom 20. bis 27. September präsent. Neben dem umfassenden Produktprogramm gab es dieses Mal ein weiteres Highlight: Am Freitag, den 21. September besuchte uns Trucker-Prinzessin Christina Scheib (33) an unserem Messestand.

Um 14 Uhr übergab ihr Uwe Springer, SPEEDLINE TRUCK Sales Manager für Deutschland und Österreich, an unserem Stand E10 in Halle 24 ein ganz besonderes Lkw-Rad als Geschenk: ein hochglanzpoliertes SLT 2907 in der Größe 22,5×9,00 Zoll, das extra für sie von Felgen-Tätowierer Edmund «Eddy» Schuster graviert worden war.

Wir haben die Gelegenheit genutzt, ihr ein paar Fragen zu stellen.

Christina, wann bzw. wie kamst du auf die Idee, Lkw-Fahrerin zu werden?

Es war von Kindheit an mein Traum, einen Beruf zu wählen, der außergewöhnlich für Frauen ist. Zuerst dachte ich an Zimmerin oder Schreinerin. Dieses Ziel habe ich dann aber leider etwas aus den Augen verloren und stattdessen Medizinische Fachangestellte gelernt. Aber als ich älter wurde und in einem Abschleppunternehmen als Pannenhelferin anfing, wurde der Wunsch, Lkw zu fahren immer stärker und ich arbeitete hart, um mir das Ganze finanzieren zu können. Schließlich habe ich es geschafft und mir meinen Traum erfüllt, und ich bereue keine einzige Minute und keinen Cent.

Wie ist es, in so einer männerspezifischen Branche zu arbeiten? Was sind deiner Meinung nach Vor- und Nachteile? Was macht dir an deinem Beruf besonders Spaß?

Entgegen der Meinung vieler Männer, die gerne beschützen und unterstützen, sind wir Frauen auch froh, wenn wir die Dinge mal selber „ohne Hilfe“ machen dürfen. Sonst würden wir den Job auch nicht machen wollen, wenn wir es nicht könnten. Ich persönlich finde es sehr schön, in einer Männer-Branche zu arbeiten. Nicht nur um zu zeigen, dass ich es als Frau auch kann, sondern genauso, um etwas Besonderes zu machen und zu leisten.

Als Nachteil würde ich sehen, dass wir Frauen uns in dieser Branche jeden Tag aufs Neue beweisen müssen. Denn wenn ein Anfänger mal nicht perfekt rückwärtsfährt, sagen alle: „Der ist noch jung, der muss das noch lernen.“ Wenn aber mal eine Frau einen schlechten Tag hat (was auch Männern passieren kann), heißt es: „Typisch Frau, nicht mal rückwärtsfahren kann sie.“ Deswegen ist es manchmal anstrengender als Frau. Wir müssen immer 120 Prozent geben.

Mir macht besonders Spaß an meiner Arbeit, das Ergebnis zu sehen. Die neue Straße oder das neue Haus…einfach zu sehen, zu was man mit beigetragen hat.

Wie wichtig sind schöne Felgen für dich (sei es an Autos oder Lkws)?

Schöne Felgen sind genauso wichtig wie ein schön geputzter LKW. Das ist der erste Eindruck und für mich sehr, sehr wichtig, dass alles sauber ist.

Woher kennst du SPEEDLINE TRUCK und Eddy? Wie kam es zu dieser Aktion hier bei uns am Stand?

SPEEDLINE TRUCK kenne ich durch meine eigenen Felgen am PKW. Eddy und seine Arbeit habe ich über Facebook kennengelernt.

Wie findest du die Idee, Felgen zu gravieren? Was wirst du mit dem tätowierten SLT Rad machen?

Die Idee finde ich schön. Es ist eben was Außergewöhnliches. Vielleicht wird es nicht jeden ansprechen, aber Menschen, die einen speziellen LKW bzw. PKW haben, werden auch die besonderen Felgen mögen.

Du bist auch in verschiedenen Fernsehsendungen zu sehen, u.a. den „Asphalt Cowboys“. Wie ist es dazu gekommen?

Ich bin zu den „Asphalt Cowboys“ eher zufällig gekommen. Die Produktionsfirma ist auf mich aufmerksam geworden und hat mich angeschrieben, ob ich Lust hätte, da mitzumachen. Ich dachte erst an einen Witz. Nach langer Recherche stellte sich heraus, dass es aber doch kein Scherz ist. Ich konnte es kaum glauben, rief meinen Chef an und fragte, ob er sich das vorstellen könne. Er sagte ohne zu zögern ja, und dann nahm alles seinen Lauf.

Wie hat es dir auf der IAA, insbesondere an unserem Stand, gefallen?

Die IAA fand ich äußerst interessant. An eurem Messestand hat es mir sehr gut gefallen. Eure Leute waren nett, perfekt strukturiert und alles war sehr informativ. Ich würde mich freuen, euch in Hannover in zwei Jahren wieder zu treffen!

Auch wir sagen danke für deinen Besuch, Christina!